Unser PersonalUnser Personal

  • Am 31. Dezember 2020 zählte die Föderale Polizei insgesamt 13 493 Mitarbeiter, davon 10 394 Einsatzbeamte (Ops) und 3 099 zivile Mitarbeiter (CALog).
  • Mit HRMob können die Mitarbeiter der Integrierten Polizei eine Stelle durch Mobilität suchen. HRMob lieferte ausgezeichnete Ergebnisse ein Jahr nach der Einführung!
  • Trotz der schwierigen Gesundheitslage wurden die Beziehungen mit den Gewerkschaften innerhalb der Föderalen Polizei aufrechterhalten.


Personalbestand der Föderalen Polizei

Die Analyse des Personalbestands der Föderalen Polizei am 31. Dezember 2020 im Vergleich zum 31. Dezember 2019 zeigt, dass das Defizit (Personaldefizit im Vergleich zur festgelegten Kapazität) beim Einsatzpersonal stabil bleibt (15,93 % im Jahr 2019 gegenüber 15,49 % im Jahr 2020) und das Defizit beim Verwaltungs- und Logistikpersonal ebenso recht stabil bleibt (9,82 % im Jahr 2019 gegenüber 9,53 % im Jahr 2020).

  Männer Frauen Gesamtzahl
  2018 2019 2020 2018 2019 2020 2018 2019 2020
Einsatzkader  
Hauptkommissar 183 160 175 20 16 23 203 176 198
Kommissar 979 927 858 119 129 137 1 089 1 056 995
Hauptinspektor 2 368 2 328 2 331 372 409 414 2 740 2 737 2 745
Inspektor 4 089 4 125 4 208 1 082 1 161 1 221 5 171 5 286 5 429
Polizeibediensteter 10 9 8 15 14 14 25 23 22
Schutzassistent 42 37 29 / / / 42 37 29
Sicherungsbediensteter 148 401 522 23 71 91 171 472 613
Sicherungsassistent / 332 311 / 49 48 / 381 359
Sicherungskoordinator / 4 4 / / / / 4 4
Verwaltungs- und Logistikkader  
Stufe A 261 263 260 454 518 531 798 715 708
Stufe B 344 362 364 454 518 531 798 880 895
Stufe C 402 417 427 671 710 699 1 073 1 127 1 126
Stufe D 238 228 219 162 158 151 400 386 370
Gesamtzahl 9 064 9 593 9 716 3 343 3 687 3 777 12 407 13 280 13 493
Differenz Männer: +1,28% Frauen: +2,4% Gesamtzahl: +1,60%

Diese Zahlen umfassen – am 31. Dezember 2020 – das Personal der 3 Generaldirektionen und des Generalkommissariats der Föderalen Polizei, mit Ausnahme der Personalmitglieder, die aus den Mitteln des Verkehrssicherheitsfonds eingestellt wurden, sowie die Anwärter Sicherungsbedienstete, die ihre Ausbildung nicht erfolgreich abgeschlossen haben und in Erwartung einer neuen Ausbildung abgeordnet sind. In diesen Zahlen sind auch nicht enthalten: die durch alternative Finanzierung beschäftigten Personen (z.B. die Entsandten beim Ständigen Ausschuss P und R, usw.), das Wartungspersonal, die Anwärter, die Mitglieder des Sozialsekretariats (SSGPI), die Horeca-Mitglieder, die Mitglieder der Generalinspektion (AIG) und des Organs für die Kontrolle der polizeilichen Informationen (COC), die gegen Bezahlung in die Lokale Polizei entsandten Personalmitglieder, die Mitglieder der Administrativen und Technischen Sekretariate (ATS), des Koordinierungsorgans für die Bedrohungsanalyse (KOBA) und des SHAPE, und die Personalmitglieder, die einen Antrag auf Inaktivität vor der Pensionierung gestellt haben.

Im Vergleich zu den vorangehenden Jahren ist zu erwähnen, dass die Tabelle die spezifischen Dienstränge der Sicherungsdirektion enthalten, d.h. die Sicherungsbediensteten, die Sicherungsassistenten und die Sicherungskoordinatoren, sowie die Schutzassistenten der Staatssicherheit.

Personalbestand

HRMob: Unkompliziertheit, Zeitersparnis und zugeschnittene Informationen

HRMob ist eine Anwendung in SharePoint, mit der wir den Mobilitätsprozess digitalisieren. Zugänglichkeit, Transparenz und Schnelligkeit sind die Schlüsselworte. Mit HRMob können die Mitarbeiter eine Stelle durch Mobilität (eine andere Stelle bei der Polizei) suchen, sich um eine Stelle bewerben und ihre Akte digital verfolgen. Online, überall und jederzeit.

Einige Zahlen von HRMob im Jahr 2020:

  • 5 Mobilitätszyklen veröffentlicht;
  • 10 683 Stellenangebote veröffentlicht;
  • 7 946 Bewerbungen eingereicht und von der Direktion des Personals bearbeitet:
    • 5 093 (64 %) Bewerbungen von Mitgliedern der Lokalen Polizei;
    • 2 861 (36 %) Bewerbungen von Mitgliedern der Föderalen Polizei;
    • 4 467 (56 %) Bewerbungen für Stellen der Lokalen Polizei;
    • 3 479 (44 %) Bewerbungen für Stellen der Föderalen Polizei;
  • insgesamt 10 524 Benutzer für den Monat Februar (Mobilitätszyklus 2020-01);
  • insgesamt 13 129 Benutzer für den Monat April (Mobilitätszyklus 2020-02);
  • insgesamt 14 714 Benutzer für den Monat Juli (Mobilitätszyklus 2020-03);
  • insgesamt 18 177 Benutzer für den Monat Oktober (Mobilitätszyklus 2020-04);
  • insgesamt 24 007 Benutzer für den Monat Dezember (Mobilitätszyklus 2020-05);
  • 1 560 Funktionsbeschreibungen waren für die Föderale Polizei bereits verfügbar und 521 weitere wurden im Jahr 2020 hinzugefügt.
HRMob

Tätigkeiten des medizinischen Dienstes zu Gunsten der Integrierten Polizei

Der Medizinische Dienst ist verantwortlich für die Organisation und Durchführung von Experten-, Management-, Kontroll- und Beratungstätigkeiten im medizinischen Bereich. Mitarbeiter sowohl der Föderalen als auch der Lokalen Polizei können die medizinischen Zentren der Provinz (CMP) besuchen, um einen kurativen Arzt zu konsultieren. Diese Tätigkeit wird von externen Ärzten durchgeführt, die die bestehende Infrastruktur nutzen, aber sonst diese Konsultationen in eigener Regie organisieren.

Die medizinischen Daten der Personalmitglieder der Integrierten Polizei werden in der Datenbank MedOne verwaltet und zusammengetragen. Im Jahr 2019 wurde ein erster Anstoß zur Nutzung dieser Datenbank gegeben, mit dem Ziel, die Personalpolitik zu unterstützen.

Durch die Covid-19-Pandemie lagen die Tätigkeiten des medizinischen Dienstes eine Zeitlang still. Ab Mitte-März 2020 wurden die Konsultationen, die an sich den Kontakt zu einem erkrankten Personalmitglied einschließt, begrenzt. Dennoch wurden die Akten weiterhin von den Ärzten und den medizinischen Zentren der Provinzen begleitet. Jedoch wurden die Vorladungen und die persönlichen Besuche der Personalmitglieder zum Schutz des Polizeipersonals begrenzt.

Konsultationen 2018 2019 2020
Kontrolle und Beratung* 10 052 11 217 4 321
Kurativ** 11 893 9 012 5 519
Einsatzaufträge*** 334 352 170
Notfallbetreuung 118 75 47
Zwischensumme 22 487 19 447 10 010

* Die Kontroll- und Beratungskonsultationen werden von denselben Ärzten vorgenommen. Im Allgemeinen ist der Speicherungsmodus für die Nachverfolgung, die Konsultation, die Vorbereitung, die Kontrolle, usw., vom jeweiligen CMP abhängig.
** Die Konsultationen für kurative Medizin werden von externen Ärzten vorgenommen, die für ihre eigene Verwaltung verantwortlich sind. Die kurative Medizin wird nicht mehr vom medizinischen Dienst organisiert. Daher haben wir nicht alle Zahlen für diese Konsultationen.
*** Bei risikoreichen Aktivitäten oder Übungen (Aufrechterhaltung der Ordnung, Molotow-Übungen, Spezialeinheiten, usw.) bietet der Medizinische Dienst Unterstützung. Der Unterschied zwischen 2019 und 2020 ist der Covid-19-Pandemie zuzuschreiben. Während des ersten Lockdowns wurden alle Aufträge ausgesetzt und wurden erst im Juli-Oktober teilweise wieder aufgenommen. Während des zweiten Lockdowns wurden die Aufträge ebenfalls ausgesetzt (November-Dezember 2020).

Medizinische Dienst

Tätigkeiten des Stressteams

Das Stressteam der Föderalen Polizei arbeitet zugunsten der Integrierten Polizei, d.h. sowohl zugunsten der Föderalen als auch der Lokalen Polizei.

Viele Zonen der Lokalen Polizei haben auch ihr eigenes Stressteam/ihren eigenen Präventionsdienst oder arbeiten mit externen Präventionsdiensten und/oder provinzialen Hilfeteams zusammen. Dadurch sind die Zahlen der Lokalen Polizei niedriger.

Einsätze/Gespräche* zu psychosozialen Problematiken

Unterstützung Stressteam der Föderalen Polizei 2018 2019 2020
Kriseneinsatz 247 187 171
Emotionale Nachbesprechungen 15 15 10
Trauma 217 333 490
Burn-out 422 504 580
Depression 164 212 260
Gewalt gegen Polizisten 35 187 40
COVID-19 / / 52

* Ein Einsatz stimmt mit einem Termin oder einem langen Telefongespräch überein. ** Interventionen/Gespräche in Verbindung mit Covid-19, beispielsweise für Gewalttaten gegenüber der Polizei vor dem Hintergrund der Kontrolle der Covid-Maßnahmen.



Unterstützung Stressteam der Lokalen Polizei 2018 2019 2020
Kriseneinsatz 54 56 96
Emotionale Nachbesprechungen 30 23 19
Trauma 42 51 82
Burn-out 21 37 143
Depression 3 3 30
Gewalt gegen Polizisten 20 56 87
COVID-19* / / 4

Interventionen/Gespräche in Verbindung mit Covid-19, beispielsweise für Gewalttaten gegenüber der Polizei vor dem Hintergrund der Kontrolle der Covid-Maßnahmen.

Der allgemeine Aufwärtstrend lässt sich teilweise durch das Coronavirus erklären. Die Anzahl der gezielten Interventionen des Stressteams ist nicht vorhersehbar und ist im weitesten Sinne an die Ereignisse und Zwischenfälle gebunden, insbesondere in Bezug auf den Aspekt „Burn-out“ und Trauma.



Wohlbefinden und Prävention (CGWB) zu Gunsten der Föderalen Polizei

Die interne Direktion für Prävention und Schutz am Arbeitsplatz (CGWB) der Föderalen Polizei hat als Aufgabe, den Arbeitgeber, die Führungskräfte und die Personalmitglieder bei der Anwendung der Vorschriften bezüglich des Wohlbefindens der Arbeitnehmer zu unterstützen. Sie ist auch an allen Präventionsmaßnahmen und -aktivitäten beteiligt.

CGWB verfügt über Präventionsberater mit einer Spezialisierung (Arbeitssicherheit oder Safety, Arbeitsmedizin, psychosoziale Aspekte, Ergonomie, Arbeitshygiene). Die Direktion verwaltet auch das Netzwerk von Vertrauenspersonen.


Ausbildungen und Sensibilisierungen zu Gunsten der Föderalen Polizei

Kampagnen/Sensibilisierung/Ausbildungen 2018 2019 2020
Veröffentlichungen 'Prevention InfoNews' (Newsletter für die Föderale Polizei) 27 7 12
Veröffentlichungen von Polnews-Artikeln (interne Polizeiwebsite) / 27 29
Infositzungen zu verschiedenen Aspekten des Wohlbefindens am Arbeitsplatz 36 28 71
Ausbildungen zu verschiedenen Aspekten des Wohlbefindens am Arbeitsplatz 35 47 45

Individuelle Akten über psychosoziale Aspekte bei der Föderalen Polizei

187 Personalmitglieder der Föderalen Polizei haben bei den Vertrauenspersonen und spezialisierten Präventionsberatern einen Antrag auf psychosoziale Betreuung eingereicht.

Informelle Verfahren* 2018 2019 2020
Beratung 127 84 90
Gespräche / 79** 66
Einsätze bei einem Dritten 28 14 16
Schlichtungen 13 14 15
Zwischensumme 168 191 187
Formelle Verfahren***
Kollektiv / 1
Einzeln / / 0
Gewalttaten/Belästigung am Arbeitsplatz 10 13 9
Zwischensumme 10 13 10
Register der Taten durch Dritte****
Physische Gewalt / / 4
Psychische Gewalt / / 3
Moralische Belästigung am Arbeitsplatz 6 12 0
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz 2 0 0
Physische und psychische Gewalt und andere***** 2 1 12
Zwischensumme 10 13 19
Gesamtzahl 178 204 216

* Ziel des informellen Verfahrens ist es, ein entspanntes Arbeitsklima herzustellen. Dies gelingt durch die Beratung des betroffenen Arbeitnehmers, in Form von Gesprächen, die ihm bei der Lösung seiner Problematik helfen, durch die Hinzuziehung eines beteiligten Dritten (Kollegen, Vorgesetzten) oder durch eine Schlichtung.
** Verfeinerung der Statistiken: es gibt einen Unterschied zwischen Beratung und Gesprächen. Jeder Antragsteller erhält Beratung. Wenn die Beratung ausreichend ist, wird der Antragsteller nicht für ein Gespräch vorbeikommen.
*** Im Falle eines formellen Verfahrens wird ein Bericht an den Arbeitgeber geschickt, in dem die festgestellten psychosozialen Risiken beschrieben und Präventiv- und Schutzmaßnahmen vorgeschlagen werden, um das aufgedeckte Problem zu lösen und einen erneuten Zwischenfall zu vermeiden.
**** Im Falle von Gewalt, moralischer oder sexueller Belästigung am Arbeitsplatz durch einen Dritten kann der Arbeitnehmer, auch anonym, seinen Arbeitgeber durch das Register der Taten durch Dritte informieren.
***** Physische & psychische Gewalt und andere umfasst die Gesamtheit der obengenannten Punkte.



Medizinische Überwachung der Gesundheit der Arbeitnehmer

Die Arbeitsmedizin ist für die Gesundheitsüberwachung des Personals der Föderalen Polizei zuständig. Zu diesem Zweck besteht der Dienst aus Präventionsberatern‚ Arbeitsärzten‘, Krankenpflegern und Verwaltungsmitarbeitern.

Jährliche periodische Gesundheitsbeurteilung 2018 2019 2020
Arbeitnehmer, die mindestens
einer jährlichen, periodischen Gesundheitsbeurteilung unterzogen werden
13 130 12 700 12 994
Arbeitnehmer, die eine jährliche, periodische
Gesundheitsbeurteilung erhalten haben
Arbeitnehmer mit einer Sicherheitsfunktion 5 670 6 415 3 572
Arbeitnehmer mit einer Funktion mit erhöhter Wachsamkeit 263 247 187
Arbeitnehmer mit einem besonderen Risiko 1 558 1 308 766
Spezielle Kategorien (Behinderte, Praktikanten, Schüler,
Studenten, schwangere/stillende Arbeitnehmerinnen, Aushilfskräfte, LBA-Arbeitnehmer)
3 40* 8
Gesamtzahl 7 494 8 010 4 533

* Es wurden mehr Studenten rekrutiert, und dank der Verbesserung des Überwachungsprogramms MedWAN ist auch die Erfassung der Mitarbeitertypen genauer.



Sicherheit des Personals

Der Dienst Safety ist mit der Arbeitssicherheit beschäftigt. Zu diesem Zweck besteht der Dienst aus Gefahrenverhütungsberatern für Sicherheit, die Maßnahmen verschiedener Arten ergreifen.

Die Gesundheitskrise beeinflusste die Arbeit im Bereich der Personalsicherheit zu einem großen Teil. Die Ausschüsse für Gefahrenverhütung und Schutz am Arbeitsplatz traten öfter zusammen, um gemeinsam mit den Gewerkschaftspartnern die Maßnahmen in der Organisation zu besprechen.

Ratschläge/Empfehlungen, Beratung (schriftlich oder mündlich) 2018 2019 2020
Arbeitssicherheit 223 326 376
Gesundheit während der Ausführung der Arbeit 38 33 94
Arbeitshygiene: chemische, biologische und physische Faktoren,
die sich auf das Wohlbefinden auswirken können (Helligkeit, Sauberkeit und Wartung von Materialien/Anlagen/Kammern, Farbe, Geruch, Heizung,
Klimaanlage, Belüftung, Sonneneinstrahlung, usw.).
43 92 158
Ergonomie: Anpassung der Arbeit an den Menschen 19 63 22
Auswahl, Einkauf und Inbetriebnahme von Arbeitsmaterialien und Ausrüstung
(Verfahren der 3 grünen Lichter)
162 131 159
Risikoanalysen:
  • Beitrag zur Ausarbeitung einer Risikoanalyse
  • Beratung zu den Ergebnissen einer Risikoanalyse
187 219 195
Arbeitsunfall einschließlich Analysearbeiten 719 1 260 934
Sicherheitsvorfall* einschließlich Analysearbeiten 18 35 22
Arbeitsplatzbesuch:
  • Jährlicher Besuch des Ausschusses für Gefahrenverhütung und Schutz am Arbeitsplatz
  • Besuch im Rahmen einer Akte
277 311 218
Teilnahme an den Ausschüssen für Gefahrenverhütung und Schutz am Arbeitsplatz 91 84 133

* Bei einem Arbeitsunfall kann eine Arbeitsunfähigkeit entstehen. Bei einem Vorfall geht es um ein Ereignis oder eine Funktionsstörung ohne Verletzungen.



Gewerkschaftliche Beziehungen

Der soziale Dialog und die Verhandlungen zwischen Behörden und Gewerkschaftsorganisationen sorgen für bessere Arbeitsbedingungen und mehr Sicherheit für die Arbeitnehmer. Die sozialen Beziehungen innerhalb der Polizeiorganisation finden im Verhandlungsausschuss, im Hohen Konzertierungsausschuss (HKA) und in den Basiskonzertierungsausschüssen (BAKO) statt.


Verhandlungsausschuss

Der Verhandlungsausschuss bearbeitet Akten für die Integrierte Polizei und für die Föderale Polizei. Er nimmt Stellung zu Vorschlägen in Bezug auf die Grundregeln des Statuts, das Vergütungs- und Pensionssystem, die Beziehungen zu den Gewerkschaftsorganisationen und andere Rechtsvorschriften. Er befasst sich auch mit Streikankündigungen.

Den Vorsitz im Verhandlungsausschuss führt das Administrative und Technische Sekretariat (ATS) des Innern. Im Laufe des Jahres 2020 trat er 24 Mal zusammen (im Vergleich zu 28 Malen im Jahr 2019).


Hoher Konzertierungsausschuss und Basiskonzertierungsausschüsse - Ausschuss für Gefahrenverhütung und Schutz am Arbeitsplatz

Die Konzertierungsausschüsse befassen sich mit sozioökonomischen Fragen oder der Anwendung der Grundregeln (Stellenprofile, vorübergehende Abweichungen von der Arbeitszeit, usw.).

Darüber hinaus haben sie die Befugnis des Ausschusses für Gefahrenverhütung und Schutz am Arbeitsplatz (AGSA). Sie gewährleisten die Fortsetzung der Akten zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz und sorgen dafür, dass jeder unter sicheren und gesunden Bedingungen arbeiten kann. Dies umfasst unter anderem Beratungen zu Präventionsplänen und Risikoanalysen, sowie die vorherige Stellungnahme in Bezug auf die Arbeitsmittel.

Der Hohe Konzertierungsausschuss (HKA) befasst sich mit Akten der Föderalen Polizei und der Integrierten Polizei. Der Vorsitzende ist der Generaldirektor der Generaldirektion des Ressourcenmanagements und der Information (DGR). Im Laufe des Jahres 2020 ist der HKA 32 Mal zusammengetreten (im Vergleich zu 25 im Jahr 2019).



Tierärztliche Tätigkeiten zu Gunsten der Integrierten Polizei

Auch unsere treuen vierbeinigen Hilfskräfte brauchen Pflege. Die Föderale Polizei verfügt über einen Veterinärdienst, der auch einige Hunde unserer Kollegen der lokalen Polizeizonen behandelt.

Konsultationen 2018 2019 2020
für Hunde der Föderalen Polizei 443 787 845
für Hunde der Lokalen Polizei 180 214 573
für Pferde 5 784 2 700 4 281*
Externe Konsultationen für Pferde im Ruhestand** 171 242 269
Gesamtzahl 6 578 3 943 5 968

* Dieser Anstieg ist weitestgehend dem Durchschnittsalter der Pferde zuzuschreiben, das derzeit sehr hoch ist. Es treten Probleme auf (Arthrose, Zahnprobleme). Reha und regelmäßige Kontrollen sind erforderlich. ** Pferde „im Ruhestand“ oder „ausgemusterte“ Pferde sind Pferde, die nicht mehr eingesetzt werden können und bei Menschen untergebracht werden, die sich um sie kümmern. Sie bleiben Eigentum der Föderalen Polizei.

Pferde und Hunde