Unser MaterialUnser Material

  • Jedes Jahr stellt die Föderale Polizei den Mitarbeitern der Integrierten Polizei auf dem Gelände Ausrüstung und Material zur Verfügung. So haben wir 10 593 995 Euro für Ausrüstung ausgegeben, davon 4 711 389 Euro (44%) zugunsten der Lokalen Polizei.
  • Die Föderale Polizei erwarb ein neues Notrufzentrum und ein Labor in der Provinz Lüttich.
  • Die Corona-Pandemie drängte die Direktion der Logistik dazu, ihre Arbeitsweise und die Kontakte zu Kunden neu zu strukturieren.


Fahrzeuge

Die Gesamtzahl der Fahrzeugankäufe stieg deutlich an. Dies ist den zusätzlichen Krediten zuzuschreiben, die der Föderalen Polizei von der Regierung Mitte 2020 gewährt wurde, so dass die Einheiten über einen angemesseneren Fuhrpark verfügen konnten.

Gekaufte Fahrzeuge 2019 2020
Anonyme Fahrzeuge 82 278
Fahrzeuge mit einem Polizeilogo 142 157
von denen Fahrzeuge mit Sonderbudget DAB ... nicht wiederkehrend 78 27
von denen schwere Fahrzeuge (> 3,5 Tonnen, d.h. Busse, Panzerwagen, Wasserwerfer…) 3 4
von denen Hybridfahrzeuge 26 30*
Gesamtzahl 224 435

* 26 Fahrzeuge sind Mild-Hybride + 2 aufladbare Hybrid-Fahrzeuge + 2 elektrische Fahrzeuge



Dienstfahrzeuge bei der Föderalen Polizei 2018 2019 2020
Anonyme Fahrzeuge (Sicherheitskorps nicht enthalten) 2 258 2 285 2 267
Fahrzeuge mit einem Polizeilogo 1 151 1 172 1 401
Schwere Fahrzeuge 86 93 110
Gesamtzahl* 3 409 3 457 3 668

Die drei Zahlen dürfen NICHT addiert werden, um die Gesamtzahl der Fahrzeuge zu erhalten. Denn die schweren Fahrzeuge (z. B.: 110 für 2020) sind bereits in den Zahlen der Streifenwagen und Zivilstreifenwagen enthalten.

Fahrzeuge

Waffen und Munition

In Bezug auf die individuelle Bewaffnung (Schlagstöcke und Spray) haben wir 1 164 698 Euro zu Gunsten der Föderalen Polizei investiert.

Kauf von Waffen und Munition* Menge Betrag
  2018 2019 2020 2018 2019 2020
Einzelwaffen 113 430 1 288 € 43 749 € 200 108 € 512 907
Munition / 6 699 000
Patronen
5 560 000 € 747 794 € 1 134 810 € 945 544
Granaten / / / € 107 755 € 189 828
Tränengas / / / € 75 796 / /
Cougar-Werfer / / / € 110 533 /
Schlagstöcke + Zubehör 1 407 646 3 206 € 142 50 € 72 036 144 807
Pfeffersprays + Zubehör 2 971 1 112 13 426 € 45 748 € 22 797 € 204 824
Zubehör / / € 150 444 / € 339 711

* Nich mitgezählt die Sondereinheiten (DSU) und die Nationale Polizeiakademie (ANPA).

Im Jahr 2020 kaufte die Föderale Polizei 236 neue kollektive Waffen, 36 kollektive Waffen als Blueguns und 26 kollektive Waffen als Redguns für einen Gesamtbetrag von 1 686 609 Euro an. Die Bluegun ist eine Waffe, die Platzpatronen oder Farbpatronen verschießt. Die Redgun besitzt alle Merkmale einer Waffe, ist jedoch völlig harmlos. Beide Modelle werden in der Ausbildung genutzt.



Ausrüstung


Funktionsausrüstung: neu im Katalog

Im Jahr 2020 erwarb die Föderale Polizei Grundausrüstung im Wert von 10 593 995 Euro, davon 4 711 389 Euro zu Gunsten der Lokalen Polizei.

Im Hinblick auf die Grundausrüstung wurden im Jahr 2020 öffentliche Ausschreibungen von Outdoor- und Indoor-Sportschuhen vergeben. In Bezug auf die Funktionsausrüstung wurden die öffentlichen Ausschreibungen für den Ankauf von Pfefferspray (davon aufladbare harmlose Sprays, die sich durch ihren schwachen ökologischen Fußabdruck, ihre Nachhaltigkeit und den verringerten Kosten pro Aufladung auszeichnen) und von leichten ballistischen Schutzhelmen vergeben.


Eine neue lange Waffe für die Integrierte Polizei

Aufgrund der neuen Realität auf dem Gelände und angesichts der von den Kriminellen eingesetzten Waffen, entschied sich die Integrierte Polizei vor einigen Jahren in Bezug auf die kollektive Waffe für ein neues Kaliber (7.62x35mm). Ihr Bestreben war es, eine Waffe zu erwerben, die gute ballistische Eigenschaften und eine hohe Neutralisierungskapazität aufwies. Ein Verfahren, an dem sowohl die Direktion der Logistik der Föderalen Polizei (DRL) und die Polizeizone Westkust teilnahmen, führte dazu, dass FN Herstal und Scar .300 die öffentlichen Ausschreibungen für einen Zeitraum von 10 Jahren gewannen. Die DRL ist derzeit gemeinsam mit derselben Polizeizone mit dem Abschluss der öffentlichen Ausschreibung für den Erwerb operativer Munition und Trainingsmunition beschäftigt. Dadurch kann diese neue, relativ leichte Waffe eingesetzt werden und ist für alle Arten Schützen zugänglich.

Neue lange Waffe

Success Story

Ein leistungsfähigeres Zentrallager

Das Zentrallager in Uccle wurde vollständig renoviert und nach der Bereitstellung von Logispol, dem neuen logistischen Verwaltungssystem, digitalisiert. Es funktioniert heute wie ein modernes Vertriebszentrum. Im Jahr 2020 wurde der Platz zur Warenvorbereitung für die Funktionsausrüstung optimiert. Dadurch konnte die durchschnittliche Bearbeitungsfrist der Bestellungen der Anwärter von 17 auf 9 Tagen gesenkt werden. Der Vorbereitungsweg für gewisse Artikel wurde ebenfalls neu strukturiert, so dass eine raschere und effizientere Dienstleistung zu Gunsten der Kunden und eine erhöhte Arbeitsergonomie für die Personalbeamten geschaffen werden konnten.


Sicherheitsberatungen

Die Direktion der Logistik (DRL) der Föderalen Polizei bietet Sicherheitsberatungen an und führt Sicherheitsaudits im Bereich Infrastruktur, Normen für spezielles Material und Identitäts- oder Identifizierungsdokumente durch.

2018 2019 2020
Akten zugunsten der Föderalen Polizei 76 44 66
Akten zugunsten der Lokalen Polizei 19 15 17
Verwaltung der Legitimations- und Identifizierungs-karten der Mitarbeiter der Polizei 2 529 2 198 1 768
  • für die Föderale Polizei
892 742 607
  • für die Lokale Polizei
1 637 1 445 1 161
Passbilder gemacht* / 27 270 3 743
  • für die Föderale Polizei
/ 9 948 1 189
  • für die Lokale Polizei
/ 17 322 2 554

* Der Anstieg der Zahl der Fotoaufnahmen von 2018 auf 2019 ist auf die bevorstehende Erneuerung der Legitimations- und Identifikationskarten zurückzuführen, die Fotoaufnahmen des gesamten Personals der Integrierten Polizei erfordert. Der deutliche Rückgang von 2019 auf 2020 ist auf die getroffenen Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie zurückzuführen, die einen substanziellen Rückgang der Besuche der Operatoren für die Fotoaufnahmen verursachten.

Erwerb von Material und die Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte


Die folgenden Tendenzen sind ein Indiz für die wachsende Aufmerksamkeit, die die Föderale Polizei den Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekten bei der Ausarbeitung ihrer Anforderungen in den Spezifikationen der Materialanträge (Kaufakten) widmet:

  • die Direktion der Logistik (DRL) hat, soweit möglich, Anforderungen für Zertifikate aufgenommen, die zeigen, dass der Lieferant bei der Produktion seiner Artikel ökologische und nachhaltige Praktiken einhält;
  • DRL hat sich auch darum bemüht, die Meinungen der Kunden zu den Artikeln einzuholen, bevor sie ihre Kaufakten abschließt. Im Fall von taktischen Schuhen zum Beispiel begann diese Direktion die Prospektionsphase früher – Einsatzschuhe, die Bestandteil der Grundausrüstung sind –, um eine Umfrage unter den zukünftigen Kunden durchzuführen.