Kommunikation während der Pandemie: alle Segel setzen!Kommunikation während der Pandemie: alle Segel setzen!



Die Organisation wurde auch im Bereich der Kommunikation vor schweren Herausforderungen gestellt. Immer dann, wenn neue Maßnahmen oder die Änderung von Maßnahmen durch die Behörden angekündigt wurden, wenn die Taskforce Covid-19 der Integrierten Polizei einen Antrag stellte, mussten diese Bestimmungen in klare, deutliche und aktuelle Richtlinien für die Polizeibeamten auf dem Gelände umgesetzt werden. Es musste rasch und in aller Transparenz mit dem Personal über die interne Verwaltung der sanitären Lage gesprochen werden. Logistische Unterstützung, HR-Richtlinien, psychosoziales Unterstützungsangebot bildeten ebenso Themen, auf die eine Antwort gefunden werden musste.

Synergien und Zusammenarbeit waren die Stichwörter, die es ermöglichten, die Arbeit in so kurzer Zeit durchzuführen. Die Direktion der Kommunikation (CGC) der Föderalen Polizei, in enger Zusammenarbeit mit dem Ständigen Ausschuss für die Lokale Polizei, erhielt eine Schlüsselposition in der Organisation der Kommunikation. Zahlreiche Dienststellen und Direktionen hatten ihren Anteil daran in ihrem eigenen Fachbereich: juristischer Dienst, Generaldirektion des Ressourcenmanagements und der Information (DGR), interne Direktion für Prävention und Schutz am Arbeitsplatz (CGWB), usw. 

Die Benachrichtigung zur Corona-Krise ruhte auf drei zusätzliche Säulen: 

  • Das Informationsportal Covid-19, eine allgemeine, thematische Seite mit einem Interventionsleitfaden zur Kontrolle der Beachtung der Corona-Regeln, den internen Direktiven, den offiziellen Dokumenten (Erlasse, Noten, usw.), eines FAQs „Wohlbefinden Covid-19“, mit Videos, Sensibilisierungsmaterial, usw. Dieses Portal ist von jedem Ort, zu jeder Zeit und von jedem Gerät aus abrufbar.
    Im Laufe des Jahres 2020 wurde die Seite von über 38 137 Personalmitgliedern der Integrierten Polizei angeklickt. Das sind 72% des Gesamtpersonalbestands (53 000 Personen). Zum Ende des Jahres haben die Nutzer das Portal insgesamt 942 680 Mal aufgerufen.
  • Ein thematisches Informationsschreiben GPI News Covid-19 mit aktuellen Nachrichten und wichtigen Aktualisierungen in Verbindung mit dem Informationsportal Covid-19. Im Jahr 2020 wurden 50 Ausgaben dieser Veröffentlichung an die Gesamtheit des Personals der Integrierten Polizei weitergereicht. Eine häufigere E-Mail-Benachrichtigung wurde für die Leiter eingesetzt.
  • Das Kontaktzentrum Covid-19.

Die Föderale Polizei folgte in Sachen externer Kommunikation der Kommunikationsstrategie des Nationalen Krisenzentrums, mit dem Auftrag, die Bevölkerung über die Wichtigkeit der Einhaltung der Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus zu informieren und zu sensibilisieren. Über die sozialen Medien hat die Föderale Polizei, weiterhin in Zusammenarbeit mit dem Ständigen Ausschuss für die Lokale Polizei, an der Kampagne „11 Millionen Gründe“ teilgenommen, sowohl auf visueller Ebene als auch mittels Videos.

Schließlich und während dieser Covid-19-Pandemie wurde das Team Webcare der Direktion der Kommunikation verstärkt, um auf entsprechende Weise auf die Reaktionen und die Fragen, die über die sozialen Netzwerke eintrafen, reagieren (und interagieren) zu können. 

11 Millionen Gründe - Guy
11 Millionen Gründe - Katia

Success story

Das Covid-19-Kontaktzentrum

Die Föderale Polizei errichtete am 9. März 2020 ein Kontaktzentrum, um die positiven Corona-Fälle oder die Quarantäne-Fälle rasch für die Gesamtheit der Integrierten Polizei identifizieren zu können. Das Covid-19-Kontaktzentrum bleibt betriebsbereit und begleitet das Personal der Integrierten Polizei per Telefon und per E-Mail mit seinen Antworten auf ihre Fragen und Anliegen zum Bereich Covid, insbesondere in Verbindung mit den Corona-Regeln und ihre Auswirkungen auf das Statut, die Logistik, usw.

2020 betrafen 75% der gestellten Fragen Angelegenheiten in Bezug auf das Personal, beispielsweise die Heimarbeit im Quarantäne-Fall, die zu befolgenden Regeln nach einem Kontakt mit einem infizierten Kollegen, die Risikopersonen, das ärztliche Attest, usw. Rund 21% dieser Fragen hatten Bezug auf die einsatzbezogenen Aspekte und 2,2% auf die logistischen Aspekte.

Das Kontaktzentrum wurde ebenfalls mit der Speicherung und der Meldung der bestätigen Fälle und der Verdachtsfälle von Covid-19 beauftragt, so dass die Taskforce Covid-19 GPI täglich die Auswirkung der Pandemie auf die Personalkapazität der Integrierten Polizei beurteilen konnte.

  • 5 830 Verdachtsfälle wurden gespeichert;
  • 3 473 bestätigte Fälle wurden gespeichert;
  • 5 433 Mitarbeiter wurden unter Quarantäne gestellt.

Schließlich leistete das Covid-19-Kontaktzentrum einen wesentlichen Beitrag zum Informationsportal Covid-19 aufgrund der „vielfach gestellten Fragen“ (FAQ) und spielte eine Rolle zur Orientierung hin zur Direktion der verwaltungspolizeilichen Einsätze (DAO) oder auch zum Krisenzentrum.